Mach Deine Gemeinde Grün – mit ökologischen Toiletten zB…

Sowohl der Klimawandel, als auch der Klimaschutz sind zwei wichtige Faktoren, mit der sich unsere moderne Gesellschaft auseinandersetzen sollte, nein besser gesagt: “muss”. Sich klar werden, wie wir als Menschheit eine saubere Zukunft sichern können und weiterhin leben können, ohne unseren Planeten für immer zu zerstören.

In der Politik ist dieses Thema heiß umstritten, auch wenn er wissenschaftlich immer und immer wieder bewiesen wird – der Klimawandel. Polarisierende Einzelpersonen, wie Greta Thunberg aus Schweden, versuchen mit Ihrer Bewegung große und mächtige Nationen zu einem Umdenken zu bewegen. Man sieht also, dass jede Stimme eine Berechtigung hat, auch wenn es die eines Kindes ist. Wir müssen den Umweltschutz ernst nehmen und endlich einleitende Schritte setzen. Es sind nicht immer Klimakonferenzen und internationale Klimagipfel notwendig – sondern jede und jeder Einzelne ist in der Lage mit kleinen Schritten in die richtige Richtung zu schreiten.

Es gibt Lösungen für fast jedes Problem – sie müssen nur umgesetzt werden.

Leider machen sich die Auswirkungen der klimatischen Veränderung mittlerweile bemerkbar und ein Jeder sieht als Reaktion darauf Innovationen und Maßnahmen um sich herum. Die Kfz-Zulassungen von Elektrofahrzeugen sind in den letzten Jahren um das 2,5- fache auf über 3.200 gestiegen und der Trend geht weiter in diese Richtung. Dafür muss die Infrastruktur angepasst werden, nämlich zum Beispiel Ladestationen bereitgestellt werden. In immer mehreren Städten und Gemeinden findet man E- Tankstellen am Straßenrand und gekennzeichnete Ladezonen inklusiver Ladestation. Anstrengungen werden unternommen, um die für das Laden benötigte Energie auch so klimaneutral wie möglich herzustellen.

Es herrscht eine immer mehr zu erwähnende Wasserknappheit und auch dieser muss entgegengewirkt werden. Es muss auch nicht kompliziert sein, sondern wie so oft reichen auch in diesem Fall kleine Veränderungen in der Routine. Von wassersparenden Duschköpfen, über das Abstellen des Wasserhahns während des Zähneputzens, bis hin sich zu duschen anstatt ein Bad zu nehmen. Erst kürzlich wurde über die Einführung einer Poolsteuer diskutiert, die sich an der Größe und dem Fassungsvermögen des Beckens richtet. Es soll dadurch ein Lenkungseffekt erzeugt werden, denn eine Poolbefüllung benötigt unzählige Liter an Trinkwasser das dadurch entnommen wird. Flüsse und Seen haben geringere Pegelstände und trocknen während einer Hitzewelle Stellenweise aus. Somit ist es wichtig, unser Wasser mit Bedacht zu verwenden. Außerdem könnte man sich fragen, wie sinnvoll eine Trinkwasserspülung in der Toilette ist…

Uns fällt auf, dass vermehrt Menschen ihre eigenen to-go-Becher, Glasflaschen und Stofftaschen verwenden und auf Einweg-Varianten verzichten. Daher hoffen wir, dass im Sanitärbereich ein ähnlicher Trend folgt.

Wenn in einer Gemeinde schon so ein starkes Umweltbewusstsein herrscht, wieso dies dann nicht auch bei den Toiletten? Man kann mit öKlo ganz einfach ein Statement setzen und die Bedürfnisse der BürgerInnen befriedigen. Unser Unternehmen war in zahlreichen Sendungen zu Gast, wodurch medial bereits über uns berichtet wurde. Die öKlos finden in Österreich immer mehr Zustimmung und Anerkennung, was uns persönlich sehr freut.

Immer mehr Gemeinden in Österreich entscheiden sich dazu an öffentlichen Plätzen wie Parks oder Veranstaltungen unsere mobilen öKlos einzusetzen.

Warum kann eine Toilette zum Umweltschutz beitragen?

In unserem letzten Blogpost haben wir uns detailliert mit den Gefahren von in Chemietoiletten eingesetzten Chemikalien beschäftigt und unserem Produkt gegenübergestellt.

Somit ist bekannt, dass man bei den öKlos pro Toilettengang bis zu 5 Liter Wasser spart und gänzlich ohne Chemikalien auskommt, da die Geruchsneutralisierung durch das Beifügen von Sägespänen erfolgt. Wir sind davon überzeugt, dass dies die wegweisende Richtung im zukünftigen Sanitärbereich ist. Menschen werden immer auf die Toilette gehen müssen, ebenso werden auch Automobile weiterhin unser Straßenbild prägen, nur eben eine nachhaltigere Variante. Für den Sanitärbereich sollte ebenfalls eine ökologische Infrastruktur geboten werden.

Unsere, aus Holz gefertigten, Toiletten fallen stets auf und laden zum Erforschen von Neuem ein. Die Optik schmiegt sich hübsch an seine Umgebung an und das Kundenfeedback ist gewaltig.

Zitate wie “Wir wollen nur noch öKlos haben“, „Die saubersten Klos die wir je hatten“, „Vielen Dank für Alles!”, „Die öKlos sind super angekommen“, „Bereicherung für das Stadtbild“ untermauern unsere Ansicht.

Gerade in Parks und auf Spielplätzen wird immer mehr und mehr auf Nachhaltigkeit geachtet, vor Allem um familienfreundlich zu sein. Klettergerüste, Rutschen und Schaukeln sind aus Holz und Metall. Nur noch ganz wenig Plastik kommt zum Einsatz. Brunnen stehen in der Gegend damit die mitgebrachte Wasserflasche aufgefüllt werden kann. Es wird eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen, damit Besucher so lange wie möglich bleiben können .

Da ziert sich unser öKlo besonders gut! Alle Eltern kennen es: Mein Kind muss auf die Toilette, aber ich kann vor Ort keine hygienische Stelle finden. Das öKlo löst das Problem und erhöht im übrigen auch noch die Lebensqualität.

Die Komposttoilette sollte nach und nach die Chemietoilette in der Landschaft und im Stadtbild ersetzen. Es soll Usus werden, seinen Toilettengang auf einer Komposttoilette zu verrichten. Der Mieter der Toilette setzt damit ein Statement. Die Gemeinde setzt damit ein Statement. öKlo wird mit qualitativen Toilettengängen verbunden. Menschen besuchen bewusst diese Gemeinde, da sie dieselben Werte verfolgen und sich unter Gleichen aufgehoben fühlen und dies wird Anklang finden.

Bürgermeister zufriedener Gemeinden werden im Amt öfters bestätigt und können die Bevölkerung häufiger für Ihre Ideen begeistern. Meist wird zu kompliziert gedacht und falsche, zu schnell entschiedene Maßnahmen gesetzt, wie zum Beispiel eine Plastik-Chemietoilette in die Gegend platziert, die dann aus Mangel an Pflege oder Hygiene von den BürgerInnen nicht angenommen und wertgeschätzt wird. Das ist schade, da man auf einfache Weise die Bedürfnisse der BürgerInnen stillen kann. Als Modellregion kann ich Bewusstsein schaffen, nachhaltig und umweltbewusst in eine rosige Zukunft zu starten.

öKlo steht für Qualität, Nachhaltigkeit und geruchlose, saubere Komposttoiletten.

Wir lade jeden herzlich dazu ein, unsere öKlos zu testen! Auf unserer Website unter https://oeklo.at/referenzen sehen Sie am Seitenende auf einer Karte in der all unsere öKlos im Einsatz zu finden sind. Von Langzeitmieten, über Verkaufsklos bis hin zu Kurzzeitmieten auf großen Festival wie auch kleinen Veranstaltungen.

Besuchen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und beobachten Sie unseren Fortschritt, stellen Sie Fragen oder schreiben Sie Anregungen zu dem Thema. Wir freuen uns über Feedback und hoffen auch Sie bald bei öKlo Willkomen zu heißen.

#öklolife

Park
Gemeinde
Gemeinde Hauptplatz
Spielplatz

Hier bleibst du am Ball