Mieten
Template is not defined.

Warenkorb

Verschmutzung durch Lachgas aus Kläranlagen – 300x so schädlich wie CO2

Inhaltsverzeichniss

Beitrag teilen

Verschmutzung durch Lachgas aus Kläranlagen – 300x so schädlich wie CO2

Durch die fortschreitende Umweltschädigung durch Treibhausgase und der damit in Verbindung stehenden Veränderung des Klimas muss es unser Ziel sein die Treibhaus-Emissionen weitestgehend zu minimieren.

In diesem Blogbeitrag wollen wir uns eingehend mit dem Treibhausgas Distickstoffmonoxid seiner Entstehung, seiner Wirkung und seiner Reduktion beschäftigen. In der Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur-Wien ist es, wegen seiner Wirksamkeit als Treibhausgas, einer der wichtigsten Untersuchungsgegenstände.

Was ist Lachgas und wo kommt es her?

Distickstoffmonoxid, auch bekannt als Lachgas ist ein farb- und geruchloses Gas, reines Lachgas eignet sich aufgrund seiner geringen Nebenwirkungen und seiner Unschädlichkeit als Narkotika. In der Autotuning-Szene erfreut sich Lachgas großer Beliebtheit.

Da es wesentlich mehr Sauerstoff enthält als Luft ist es ein idealer Oxidator um die Motorleistung kurzzeitig zu steigern. In der Lebensmittelindustrie findet es als Treibgas vorwiegend für Schlagobers Verwendung aber auch für Rasierschaum kommt es zur Anwendung.

Distickstoffmonoxid entsteht überall dort wo Stickstoff abgebaut wird. Der größte Anteil davon kommt dabei von der Ausbringung von Stickstoff in der Landwirtschaft, der für ein möglichst optimales Pflanzenwachstum sorgen soll. In den meisten Fällen wird dabei aber weit mehr Stickstoff ausgebracht als die Pflanzen aufnehmen können, so reichert sich der Boden und damit Grundwasser, Flüsse und Seen mit Nitrat an.

Mikroorganismen die durch Nitrifikation  (Querverweis > Blog Kläranlage) den Ammonium-Stickstoff aus dem Dünger in Nitrat umwandeln setzen dabei Distickstoffmonoxid frei. Sauerstoffarme Verhältnisse, die nach Niederschlägen in Feuchtgebieten und in der Abwasserreinigung auftreten, begünstigen diesen Vorgang in besonderem Maße.

Auswirkungen von Lachgas auf die Natur und Umwelt

Eisbohrkerndaten der vergangenen 2000 Jahre zeigen, dass sich der Lachgasanteil in der Atmosphäre vor der Industrialisierung kaum geändert hat. Von 1750 bis 2017 hingegen ist die Konzentration um ca 22% gestiegen, 15% davon wurden einigen Quellen zufolge in den letzten 80 Jahren verursacht.

Lachgas hat eine Verweilzeit in der Atmosphäre von ungefähr 114 Jahren. Es kommt zwar nur in Spuren vor, jedoch ist es knapp 300 mal so wirksam wie Co2 und macht trotz geringem Vorkommen ca. sechs bis neun Prozent des vom Menschen verursachten Treibhauseffektes aus, welcher ungefähr 30-45% der Gesamtfreisetzung darstellt.

Neben seiner Wirkung als Treibhausgas hat es noch einen weiteren zerstörerischen Effekt auf unsere Umwelt. Distickstoffmonoxid zerfällt in den oberen Atmosphärenschichten zu Stickstoffmonoxid (=NO) und Stickstoffdioxid (=NO2) welche dort katalytisch das Ozon zersetzen, somit ist Lachgas mitverantwortlich für den Abbau der Ozonschicht in der Stratosphäre. Nachdem die Verwendung von Fluor-Kohlenwasserstoffen (FCKW) welche früher Bestandteile von Kühlmittel und als Treibgas für Spraydosen eingesetzt wurden, drastisch eingeschränkt wurde, stellt heute Lachgas die größte Bedrohung für die Ozonschicht dar.

Emmissionen von Lachgas in Kläranlagen
Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/bild/distickstoffoxid-emissionen-nach-kategorien

Lachgas in Kläranlagen – ein nicht zu unterschätzender Faktor

Neben der Landwirtschaft, der Industrie, dem Verkehr, beim Verbrennen von Biomasse, usw.. entsteht ebenso in Kläranlagen im Zuge der biologischen Reinigungsstufe Lachgas, welches in die Atmosphäre austritt. Zu welchen Anteilen dieser Umstand der Nitrifikation oder der Denitrifikation (Querverweis > Blog Kläranlage) geschuldet ist war bisher noch unklar.

Neue Studien, welche eine bessere Beurteilung der Lachgasbildung während der Abwasserreinigung erlauben, haben jedoch gezeigt, dass während der Nitrifikation (Querverweis > Blog Kläranlage), welche unter Sauerstoffzugabe abläuft, die Lachgasbildung dominiert. Sofern für diesen Vorgang nicht ausreichend Sauerstoff bereitgestellt wird, fördern die so erzeugten hohen Ammonium wie auch Nitrit Konzentrationen die Lachgsbildung. Sauerstoff in ausreichender Menge bereitzustellen ist dabei nicht so leicht, da die sich die benötigte Sauerstoffmenge nach dem Stickstoffgehalt des Abwassers richtet und der wiederum variiert je nach Tageszeit.

Aufgrund der umweltschädigenden Wirkung von N2O und der langen Aufenthaltszeit in der Atmosphäre ist es unerlässlich eine weitestgehende Reduktion der Emissionen zu forcieren, was dem aktuellen Verständnis der Bildungsmechanismen nach bedeutet, dass bei einer möglichst vollständigen Nitrifikation betrieben mit ausreichend hohen Sauerstoffkonzentrationen und einer weitgehenden Denitrifikation unter Vermeidung von Sauerstoffeinträgen, Nitrit und damit die Lachgasbildung minimiert werden kann. Bei der Schlammbehandlung in Kläranlagen entsteht Klärgas und somit ebenfalls Lachgas. Das Vergären biologischer Substanzen in Kläranlagen, Deponien und Biogasanlagen und die anschließende Nutzung des Gases ist ökonomisch und ökologisch interessant und sinnvoll, da Methan, das auch Hauptbestandteil von Erdgas ist, ein hochwertiger Brennstoff ist.

Zum anderen entweichen die klimaschädlichen Gase Methan und Distickstoffmonoxid nicht in die Umwelt und die Reste der Vergärung wie zum Beispiel jene der Klärschlämme, sind wesentlich unproblematischer für Böden und Gewässer als die ursprünglichen Abfälle.

Es gibt Hoffnung – Vermeidung von Lachgas bei Landwirtschaft und Abfallbehandlung

Ein internationales Team von Mikrobiologen aus Österreich, Deutschland, Dänemark und Russland hat die lange gesuchten Comammox-Bakterien (COMplete AMMonia OXidiser) entdeckt. Sie sind in der Lage die gesamte Nitrifikation voll- und selbstständig zu erledigen, alle bisher erforschten Mikroben können das nur zu zweit. Dieser Unterschied ist maßgeblich, denn im Zuge der Arbeitsteilung der bisher eingesetzten Mikroben besteht ein erhöhtes Risiko, dass sich im Zwischenschritt zu viel Nitrit ansammelt, welches wie bereits erwähnt zu vermehrter Lachgasbildung führt, Comammox-Mikroben hingegen setzen im Vergleich dazu nur geringe Mengen Distickstoffmonoxid frei.

Selbst sauerstoffarme Bedingungen haben keinen Einfluss darauf.

Durch die geringe Lachgas-Emmision der Comammox sind sie für die Landwirtschaft und die Abwasserreinigung äußerst interessant. Gelingt es das Wachstum von Comammox-Bakterien an Stelle der anderen Nitrifikanten gezielt zu fördern, lassen sich die Lachgas-Emissionen in Böden und Kläranlagen vielleicht vermindern. Hierfür muss jedoch noch einiges an Forschungsarbeit geleistet werden, schließlich wurden Comammox-Bakterien erst vor kurzem entdeckt. Über die genauen Bedingungen für ihr optimales Wachstum ist daher leider noch nicht viel bekannt.

Weblinks:

Beitrag teilen
Der Welttoilettentag soll auf Misstände der Sanitäreinrichtungen weltweit hinweisen.

Welttoilettentag 2022: Das Klosett als Kulturgut

Rund drei Jahre unseres Lebens verbringen wir auf der Toilette. Milliarden Menschen weltweit müssen ohne diesen Komfort auskommen. Der Welttoilettentag der Vereinten Nationen erinnert daran.

Der Plastik-Planet: Ein Problem gerät außer Kontrolle

Unsere Erde wird mit Plastik vermüllt und die Meere damit überflutet. Was einst als große Erfindung galt, ist heute eines der größten Umweltprobleme der Menschheit.

Weggeworfene Zigarettenstummel verpesten die Umwelt

Milliarden von Zigarettenstummeln werden weltweit jeden Tag achtlos in der Umwelt entsorgt. Sie sind hochtoxisch und schaden Mensch und Natur massiv.

Alternative Toilettenlösungen bei Blackout

Wir stecken in einer veritablen Energiekrise. Sollte es zu einem Blackout kommen, gehen nicht nur die Lichter aus, sondern es funktioniert so gut wie nichts mehr – auch die Toilette nicht. Wir haben ein paar Alternativen zur herkömmlichen Wassertoilette gesammelt.

So a Schas: Furzen stört die staatliche Ordnung

Wir alle tun es mehrmals täglich, doch Achtung vor der Exekutive – Furzen kann in Österreich strafbar sein. Unsere Vorfahren hätten uns ausgelacht.

Wie du deinen Fußabdruck reduzierst: Kleine Schritte, große Wirkung

Kennst Du Deinen persönlichen CO2-Fußabdruck, also die Menge an Treibhausgasen, die aufgrund Deines Lebensstils in die Atmosphäre geblasen werden? Teste Dich auf Klimaverträglichkeit!

Warum öKlo kein Billiganbieter ist

Zu jeder Veranstaltung gehört auch eine ordentliche Sanitärlösung. Es gibt viele Anbieter von mobilen Toiletten – und so gut wie alle sind günstiger als öKlo. Aber ein öKlo bringt Mehrwert. Warum wir also kein Billiganbieter sind und das auch nie werden wollten.

Vom Nachttopf bis zur Trockentoilette: Kot macht erfinderisch!

Lange Hitzeperioden und Wassermangel nehmen zu. Alleine rund 40 Liter Trinkwasser spülen wir täglich nach den Klogängen in die Kanalisation. Toiletten ohne Wasseranschluss helfen zu sparen. Wir haben uns verschiedene Varianten angesehen.

Das Plumpsklo: Eine historische Betrachtung

Schon unsere Vorfahren waren kreativ, was ihre Lösungen für Fäkalien betraf. Manche Epochen sind geprägt von desaströsen hygienischen Zuständen. Eine Erfindung hat sich über Jahrhunderte gehalten: Das Plumpsklo.

Greenwashing: Tarnen und täuschen unter dem grünen Mantel

Mit sogenannten Greenwashing versuchen Unternehmen, sich ein nachhaltiges und sauberes Image zu verpassen. Nun schiebt die EU dieser Praktik einen Riegel vor.

Kleine Kulturgeschichte der Fäkalsprache

Sie ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst: Die Fäkalsprache. Im Alltag allgegenwärtig, gilt sie dennoch als derb und obszön. Und das nicht ohne Grund.

Alle Fakten zur Kompostierung bei öKlo

Viele Kunden fragen bei uns nach, was genau eigentlich mit dem Inhalt eines öKlos passiert, nachdem dieser abgeholt wird. Unsere WissenschaftlerInnen erklären die Prozesse hinter der Kompostierung.

Warum Menschen öKlo lieben: Erfahrungen unserer Mitmenschen

Menschen lieben öKlo – das hören wir oft direkt von unseren MitbürgerInnen, die ihre Erfahrungen mit uns teilen. Aber wieso sind so viele Menschen von den Toiletten aus Holz begeistert? Wir haben die Gründe zusammengetragen.

Wie funktioniert eine öKlo-Komposttoilette? – Der 100% Guide

öKlos sind wasserlos, umweltfreundlich, geruchsneutral und biologisch abbaubar. Aber wie funktionieren die mobilen Trockentoiletten eigentlich genau?

15 Antworten auf wenig gestellte Fragen zu unserer Verdauung

Wir essen, wir verdauen, wir scheiden aus. Während wir viel Wert auf gesunde Ernährung legen, kümmern wir uns kaum um unsere Ausscheidungen. öKlo tut es doch.
compost from your toilet can be used in a variety of ways.

Eine neue Kompostverordnung muss am Besten schon 2022 her!

Menschliche Fäkalien dürfen in Österreich nicht kommerziell verwertet werden. Die Kompostverordnung ist völlig veraltet. Über eine Neuregelung muss dringend diskutiert werden.

Moderne Trockentoiletten: 20+ Anbieter im Überblick

Für euch haben wir eine Liste von 20+ verschiedenen Komposttoiletten-Anbietern zusammengestellt. In Österreich sind wir mit öKlo jedoch noch einzigartig.

Zur öKlo-Anfrage in 3 einfachen Schritten

Sie wollen ein öKlo, wissen aber nicht, wie Sie die Anfrage am Besten stellen? Keine Sorge – wir leiten Sie durch!

Bemerkenswert viel Ausstattung im und rund ums öKlo

Ihr öKlo ist voller gut durchdachter Ausstattung und sofort einsatzfähig. Manchmal braucht man aber mehr als eine mobile Toilette. Wir haben auch die Extras für jeden Bedarf.

Konsequent grün: öKlo kommt mit dem 1. E-Transporter

Umweltschutz ist für das Team von öKlo ein konsequenter Weg, den wir weitergehen wollen. Nicht nur unsere Trockentoiletten sind nachhaltig, auch unser Fuhrpark wurde nun mit einem elektrischen Transporter ausgestattet.

Deine Anfrage bei

Ein bisschen mehr Infos würden uns helfen - Welche Produkte möchtest du haben?
oder rufe uns an unter