Mieten
Template is not defined.

Warenkorb

Was kann man mit Eigenkompost machen?

Inhaltsverzeichniss

Beitrag teilen

Was kann man mit Eigenkompost machen?

Falls Du Dir überlegst, eine Komposttoilette im Haus oder Garten aufzustellen, wirst Du Dir vermutlich eine der wichtigsten Fragen zuerst stellen: Wohin mit den Fäkalien, die darin landen? Wir haben eine Übersicht vorbereitet, um einige Möglichkeiten zu zeigen, wie man den Eigenkompost aus seiner Toilette verwenden kann.

Der Kompost aus menschlichen Fäkalien ist voll an wertvollen Materialien, die man als natürlichen Dünger und Mulch verwenden kann, ähnlich herkömmlichem Küchenkompost aus Bioabfällen.

Dabei sollte man sicher gehen, dass der Kompostprozess des Eigenkompostes vollständig abgeschlossen ist, bevor man den Humus ausbringt. Die Masse sollte wie Erde aussehen und riechen. Weiters sollten keine Reste des verwendeten Streumaterials mehr darin zu sehen sein.

Eigenkompostierung und ihre Vorteile

Es gibt einige Vorteile, die sich bei der Verwendung einer Komposttoilette bieten. Jedes Jahr spart man damit eine signifikante Menge an Trinkwasser, was der Umwelt stark zugute kommt.

Weiters kann man bei Eigenkompostierung nach einigen Wochen oder Monaten (je nach Benutzung) Resultate im Kompostieren erzielen, die eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten bieten.

Viele Leute bevorzugen es, die Ausscheidungen aus Komposttoiletten zu einem bereits vorhandenen Komposthaufen hinzuzufügen, auf dem bereits Bioabfälle oder Ähnliches liegen. In diesem Fall lässt sich der Kompost direkt hinzufügen, wenn der Kompostprozess dementsprechend fortgeschritten ist.

Die Verwendung des Kompostes muss hierbei jedoch im Privatbereich bleiben – gewerbliche Kompostierung von menschlichen Ausscheidungen ist in Österreich nicht erlaubt.

Es ist wichtig, sich darüber zu informieren, wo man diesen Kompost effektiv einsetzen kann, da dies nicht überall der Fall ist. Wir haben eine Liste an Anwendungsmöglichkeiten zusammengetragen, damit hier ein guter Überblick gegeben ist.

Auf dem Rasen verteilen

Der aus Kompost gewonnene Dünger ist ein idealer Zusatz für Rasen, der diesen dabei hilft, gesund und kräftig zu wachsen. Gut entwickelten Kompost locker über Gras verstreuen und dieses dann gießen – so wird der Rasen schnell grün und saftig wachsen.

Vor dem Wiederausstreuen von Grassamen sollte man auf trockenen, brachliegenden Boden etwa 5-7cm hoch die Kompostmasse streuen, damit diese ideal wirkt.

Alternativ kann man über den kompletten Rasenbereich eine etwa 30cm dicke Schicht auftragen. Dies hilft dabei, in Zukunft kahle Flecken zu vermeiden und verbessert die Dichte des Rasens.

Für Topfpflanzen abfüllen

Topfpflanzen saugen mit der Zeit die Nährstoffe aus der Erde, während sie wachsen. Deshalb bietet sich Kompost gut als Topfpflanzenerde an. Am besten geeignet ist hierbei ein Komposterdenanteil von 10-20%.

Wenn man Komposterde zu Topfpflanzen hinzufügt, die bereits gepflanzt sind, sollte man eine Schicht von etwa 3cm oben auf die vorhandene Erde auftragen. Die Nährstoffe sinken hierbei natürlich nach unten und können dadurch durch die Wurzeln aufgenommen werden.

Dem Blumenbeet aushelfen

Komposterde kann für Blumenbeete verwendet werden, um mehrjährigen Pflanzen jedes Jahr die erforderlichen Nährstoffe zukommen zu lassen. Etwa 3 cm Komposterde sollten von einer gleich hohen Schicht an Mulch abgedeckt werden, der dabei hilft, die Blumen vor heißem Wetter zu bewahren und die Erde feucht zu halten.

In der Nähe von Obstbäumen auftragen

Die Inhalte einer Komposttoilette können großartig dazu beitragen, der Erde nahe von Obstbäumen wichtige Inhaltsstoffe zurückzugeben. Dazu sollte die Kompostmasse in der Nähe der Basis des Baumes aufgetragen werden. Die Wurzeln filtern dabei die Stoffe, die benötigt werden.

Dort verteilen, wo keine essbaren Pflanzen wachsen

Für Ziergärten ohne essbare Pflanzen bietet sich der Humus gut für das Verteilen in und rund um die Pflanzen an. Dies hilft dabei der Erde Mikroorganismen und Nährstoffe zukommen zu lassen.

Komposterde sollte hierbei nicht verwendet werden, um direkt auf essbare Pflanzen aufgetragen zu werden – wenn der natürliche Kompostprozess noch nicht weit genug fortgeschritten ist, könnte die Masse noch schädliche Stoffe enthalten. Bakterien wie e-coli können dann über das Obst und Gemüse in den menschlichen Körper gelangen.

Vor dem Kompostprozess in größeren Betrieben wird die Masse vorbehandelt. Dadurch werden eventuelle Schadstoffe schon vor der Kompostierung beseitigt. Da diese Behandlung bei Heimkompostierung nicht gegeben ist, ist die Kontaminierungsgefahr bei dieser um einiges höher.

Verwendung von Urin als Dünger

Vielen Leuten ist nicht klar, dass Urin ebenfalls als Dünger für Pflanzen verwendet werden kann. Jedoch befindet sich darin ein Cocktail an chemischen Verbindungen, die vielseitig Verwendung finden können, auch außerhalb der Kompostierung. Wir fokussieren uns hierbei allerdings nur auf diese Anwendungen.

Eigenkompost kann zu erfolgreicher Ernte führen.

Urin als Kompostverbesserung

Urin ist aufgrund des hohen Stickstoffgehaltes ein hervorragender Zusatz für pflanzenbasierte Komposthaufen. Dazu sollte man auch darauf achten, sauerstoffreiche Materialien wie getrocknete Blätter, Sägespäne, Stroh oder weitere derartige Naturstoffe zu inkludieren.

Üblicherweise gilt hierbei die Faustregel: Grünes, feuchtes Material ist reich an Sauerstoff, während braunes, trockenes Material reich an Stickstoff ist.

Falls gemähte Rasenreste zum Eigenkomposthaufen hinzugefügt werden, sollten diese zuvor in der Sonne getrocknet werden, wenn mit Urin vermengt wird.

Wie man sieht, kann der Abfall aus Komposttoiletten vielseitig im Garten oder Feld eingesetzt werden. Aus hygienischen Gründen raten wir dabei, den Kompostprozess mindestens ein, besser aber zwei Jahre durchgehend arbeiten zu lassen, bevor das Resultat für die Erde unter essbaren Pflanzen verwendet wird.

Es sollte nur stets beachtet werden, dass die kompostierte Masse nicht direkt über essbare Pflanzen gestreut wird. Wenn Du alles richtig gemacht und beachtet hast, bietet sich durch Komposttoiletten jedoch eine großartige Ressource, die für viele Jahren reichhaltigen Dünger bietet!

 

Artikel verfasst von: Jess Taylor, Practically Green

Beitrag teilen
Der Welttoilettentag soll auf Misstände der Sanitäreinrichtungen weltweit hinweisen.

Welttoilettentag 2022: Das Klosett als Kulturgut

Rund drei Jahre unseres Lebens verbringen wir auf der Toilette. Milliarden Menschen weltweit müssen ohne diesen Komfort auskommen. Der Welttoilettentag der Vereinten Nationen erinnert daran.

Der Plastik-Planet: Ein Problem gerät außer Kontrolle

Unsere Erde wird mit Plastik vermüllt und die Meere damit überflutet. Was einst als große Erfindung galt, ist heute eines der größten Umweltprobleme der Menschheit.

Weggeworfene Zigarettenstummel verpesten die Umwelt

Milliarden von Zigarettenstummeln werden weltweit jeden Tag achtlos in der Umwelt entsorgt. Sie sind hochtoxisch und schaden Mensch und Natur massiv.

Alternative Toilettenlösungen bei Blackout

Wir stecken in einer veritablen Energiekrise. Sollte es zu einem Blackout kommen, gehen nicht nur die Lichter aus, sondern es funktioniert so gut wie nichts mehr – auch die Toilette nicht. Wir haben ein paar Alternativen zur herkömmlichen Wassertoilette gesammelt.

So a Schas: Furzen stört die staatliche Ordnung

Wir alle tun es mehrmals täglich, doch Achtung vor der Exekutive – Furzen kann in Österreich strafbar sein. Unsere Vorfahren hätten uns ausgelacht.

Wie du deinen Fußabdruck reduzierst: Kleine Schritte, große Wirkung

Kennst Du Deinen persönlichen CO2-Fußabdruck, also die Menge an Treibhausgasen, die aufgrund Deines Lebensstils in die Atmosphäre geblasen werden? Teste Dich auf Klimaverträglichkeit!

Warum öKlo kein Billiganbieter ist

Zu jeder Veranstaltung gehört auch eine ordentliche Sanitärlösung. Es gibt viele Anbieter von mobilen Toiletten – und so gut wie alle sind günstiger als öKlo. Aber ein öKlo bringt Mehrwert. Warum wir also kein Billiganbieter sind und das auch nie werden wollten.

Vom Nachttopf bis zur Trockentoilette: Kot macht erfinderisch!

Lange Hitzeperioden und Wassermangel nehmen zu. Alleine rund 40 Liter Trinkwasser spülen wir täglich nach den Klogängen in die Kanalisation. Toiletten ohne Wasseranschluss helfen zu sparen. Wir haben uns verschiedene Varianten angesehen.

Das Plumpsklo: Eine historische Betrachtung

Schon unsere Vorfahren waren kreativ, was ihre Lösungen für Fäkalien betraf. Manche Epochen sind geprägt von desaströsen hygienischen Zuständen. Eine Erfindung hat sich über Jahrhunderte gehalten: Das Plumpsklo.

Greenwashing: Tarnen und täuschen unter dem grünen Mantel

Mit sogenannten Greenwashing versuchen Unternehmen, sich ein nachhaltiges und sauberes Image zu verpassen. Nun schiebt die EU dieser Praktik einen Riegel vor.

Kleine Kulturgeschichte der Fäkalsprache

Sie ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst: Die Fäkalsprache. Im Alltag allgegenwärtig, gilt sie dennoch als derb und obszön. Und das nicht ohne Grund.

Alle Fakten zur Kompostierung bei öKlo

Viele Kunden fragen bei uns nach, was genau eigentlich mit dem Inhalt eines öKlos passiert, nachdem dieser abgeholt wird. Unsere WissenschaftlerInnen erklären die Prozesse hinter der Kompostierung.

Warum Menschen öKlo lieben: Erfahrungen unserer Mitmenschen

Menschen lieben öKlo – das hören wir oft direkt von unseren MitbürgerInnen, die ihre Erfahrungen mit uns teilen. Aber wieso sind so viele Menschen von den Toiletten aus Holz begeistert? Wir haben die Gründe zusammengetragen.

Wie funktioniert eine öKlo-Komposttoilette? – Der 100% Guide

öKlos sind wasserlos, umweltfreundlich, geruchsneutral und biologisch abbaubar. Aber wie funktionieren die mobilen Trockentoiletten eigentlich genau?

15 Antworten auf wenig gestellte Fragen zu unserer Verdauung

Wir essen, wir verdauen, wir scheiden aus. Während wir viel Wert auf gesunde Ernährung legen, kümmern wir uns kaum um unsere Ausscheidungen. öKlo tut es doch.
compost from your toilet can be used in a variety of ways.

Eine neue Kompostverordnung muss am Besten schon 2022 her!

Menschliche Fäkalien dürfen in Österreich nicht kommerziell verwertet werden. Die Kompostverordnung ist völlig veraltet. Über eine Neuregelung muss dringend diskutiert werden.

Moderne Trockentoiletten: 20+ Anbieter im Überblick

Für euch haben wir eine Liste von 20+ verschiedenen Komposttoiletten-Anbietern zusammengestellt. In Österreich sind wir mit öKlo jedoch noch einzigartig.

Zur öKlo-Anfrage in 3 einfachen Schritten

Sie wollen ein öKlo, wissen aber nicht, wie Sie die Anfrage am Besten stellen? Keine Sorge – wir leiten Sie durch!

Bemerkenswert viel Ausstattung im und rund ums öKlo

Ihr öKlo ist voller gut durchdachter Ausstattung und sofort einsatzfähig. Manchmal braucht man aber mehr als eine mobile Toilette. Wir haben auch die Extras für jeden Bedarf.

Konsequent grün: öKlo kommt mit dem 1. E-Transporter

Umweltschutz ist für das Team von öKlo ein konsequenter Weg, den wir weitergehen wollen. Nicht nur unsere Trockentoiletten sind nachhaltig, auch unser Fuhrpark wurde nun mit einem elektrischen Transporter ausgestattet.

Deine Anfrage bei

Ein bisschen mehr Infos würden uns helfen - Welche Produkte möchtest du haben?
oder rufe uns an unter