Mieten
Template is not defined.

Warenkorb

1x Barrierefrei aufs Klo bitte! Großartig – öffentliche Toiletten für alle!

Inhaltsverzeichniss

Beitrag teilen

1x Barrierefrei aufs Klo bitte! Großartig – öffentliche Toiletten für alle!

Die Paralympics bieten die Gelegenheit Themen wie Barrierefreiheit und Integration voranzutreiben. Noch immer haben Menschen mit Behinderung nicht die Gleichstellung, die ihnen zusteht.

Behindertensport im Zentrum der Aufmerksamkeit

Am 24. August haben die XVI. Sommer-Paralympics in Tokio begonnen. Es werden 4.400 Athleten erwartet, 24 kommen aus Österreich. In 8 von 22 Sportarten sind unsere Sportler dabei: Leichtathletik, Kanu, Reiten, Schwimmen, Tischtennis, Triathlon, Rollstuhl-Tennis und Radsport. ORF 1 und ORF SPORT + berichten täglich von den Highlights des Vortages.

Barrierefreiheit ins Zentrum der Aufmerksamkeit

Für Japan bieten die Paralympics die Gelegenheit, Themen wie Barrierefreiheit und Integration voranzutreiben. Neben der Verbesserung der Infrastruktur durch z. B. mehr behindertengerechte Sitzplätze in Zügen oder dem Bau zugänglicher Toiletten, spielen auch Aufklärungsmaßnahmen eine Rolle. Noch immer haben Menschen mit Behinderung nicht die Gleichstellung, die ihnen zusteht. Dies gilt auch für Österreich.

Ob Sport-Event oder Kulturveranstaltung, eine ungehinderte Teilhabe ist oftmals nicht selbstverständlich. Die notwendige Infrastruktur ist oftmals unzureichend oder schlichtweg nicht vorhanden. Schon der Weg zum Veranstaltungsort ist nicht selten mit Hürden verbunden. Die Anreise muss häufig lange im Voraus geplant werden. Trotz maßgeblicher Verbesserungen im öffentlichen Personen-Nah-Verkehr in den 80ern und 90ern ist nach wie vor vieles im Argen.

Werden z. B. alle vorhandenen Lifte einer Station gleichzeitig gewartet, bedeutet das für Faultiere Stiegen steigen, für Menschen mit Mobilitätseinschränkung ist es aber so richtig beschissen und mit teils größeren Umwegen verbunden. Für Städte wie Wien wollen Apps Abhilfe schaffen. Schnell soll über den Status der Lifte und die Verfügbarkeit behindertengerechter Zuggarnituren und Busse informiert werden. Dann weiß man wenigstens im Vorfeld, dass man aus der U-Bahn-Station eventuell nicht mehr rauskommt und die Reise länger als geplant dauert.

Integration – Bitte einhalten.

Auch der spontane Kaffeehausbesuch nach einer Veranstaltung kann ganz schnell zu einer Odyssee auf der Suche nach einer zugänglichen Toilette ausarten. Da überlegt man sich es zweimal, ob man noch eine zweite Tasse trinkt. Denn auch die wenigen öffentlichen barrierefreien Toiletten sind oftmals defekt, gesperrt oder werden durch Zweckentfremdung unbrauchbar. Eine qualitative Studie der MA 57 zeigt die Probleme auf, denen Menschen mit Behinderung gegenüberstehen.

“Das Fehlen ausreichender und hygienischer barrierefreier Toiletten im öffentlichen Raum wie auch in Lokalen oder bei Veranstaltungen machen das Leben insbesondere von Frauen im Rollstuhl beschwerlich. So werden Letztere oftmals von einer Teilnahme oder der Möglichkeit, sich mit anderen zu treffen, ausgeschlossen bzw. stark beschränkt.

Auch auf Christkindlmärkten oder Festivals werden oft nur „WC-Wagons“ mit Stufen, die nicht zugänglich seien, installiert. An derartigen Veranstaltungen könne daher nur kurz teilgenommen werden – möglichst ohne inzwischen etwas zu trinken. Generell sei es schwierig, unbeschwert unterwegs zu sein, wenn man nicht wisse, ob für den Notfall passende Toiletten angeboten werden.”

Frauen, die behindert werden… … auf ihrem Weg zur Gleichstellung in Wien. Eine qualitative Studie mit und über Frauen mit Behinderungen in Wien (2019). Im Auftrag des Frauenservice Wien (MA 57).

Viele barrierefreie Toiletten sind mittlerweile nur noch mit dem Euro-Key zugänglich. Mit gültigem Behindertenpass und entsprechender Eintragung darin kann der Schlüssel kostenlos angefordert werden. Das System hilft, die sanitären Einrichtungen zu schützen, verwehrt aber auch all jenen den Zutritt, die nur kurzfristig z. B. wegen eines Beinbruchs grade nicht so können, wie sie wollen.

Barrierefreie Toiletten sind zudem nicht nur für Menschen mit Behinderung wichtig. Auch Senioren und Eltern mit Kindern freuen sich über die Bewegungsfreiheit und zusätzliche Ausstattung in den Toiletten. Wie soll man sonst allein mit Kinderwagen in eine kleine Kabine gehen, wenn man dringend muss? Und auch für den Papa, der mit seiner kleinen Tochter nicht unbedingt auf die Damentoilette schleichen möchte, ist die zumeist geschlechtsneutrale Behindertentoilette die letzte Rettung.

Was ist barrierefrei?

Auch wenn mehr Platz oder eine Rampe vielen Menschen helfen, so sind diese Features nicht automatisch mit Barrierefreiheit gleichzusetzen. Ist die Rampe zu steil, der Lift zu eng, dann ist das alles nur noch gut gemeint, aber nicht unbedingt für alle nutzbar.

Eine Toilette, die für möglichst viele Menschen zugänglich sein soll, muss daher sehr gut durchdacht sein. Ein technisches Informationsblatt der WKO zeigt im Detail auf, wie das Traum-Klo bestenfalls aussieht. Auch wir von öKlo haben uns darüber Gedanken gemacht, wie man die Barrieren bei der Nutzung einer mobilen Toilette reduzieren kann. Schon lange haben wir das öKlo Barrierefrei in unserem Sortiment und es wird auch immer öfter angefordert.

Eine Toilette: barrierefrei UND mobil

Das öKlo Barrierefrei bietet zudem ein hübsches Äußeres.

Mit dem Ziel unser öKlo Barrierefrei zu verbessern, haben wir uns an jene gewandt, die es am besten wissen. Wir sind in Dialog mit den Anwendern und Anwenderinnen unseres Häusls getreten, mit Menschen mit Behinderung. In enger Zusammenarbeit mit Frau Maria Grundner der Mobilitätsagentur Wien hat unser Entwicklungsteam einen Prototyp für ein noch besseres Klo entworfen.

Augenmerk wird dabei auf eine Vielzahl verschiedener Behinderungen gelegt. Dass der unterfahrbare Waschtisch nicht gerade mit Fußpumpe bedient werden sollte, war uns klar. Ausreichend Raum, gezielt positionierte Griffe, aber auch eine kontrastreiche Farbgestaltung soll das neue Klo bieten, alles ÖNORM B 1600:2020 gemäß. Das öKlo muss dabei jedoch gleichzeitig auch kompakt und mobil bleiben, was sich als Herausforderung in der Planung herausstellt.

Schon bald wird nun die Testphase beginnen. Wir können es schon gar nicht erwarten und hoffen, dass das neue öKlo Barrierefrei schon in naher Zukunft in Produktion gehen kann. Denn jeder muss mal, aber es soll auch jeder können und dafür braucht es mehr (echte) Barrierefreiheit.

Links zum Thema

Beitrag teilen

Kulturelle Aneignung oder Kultureller Austausch?

Dürfen Japanerinnen ein Dirndl tragen, weiße Menschen Rastalocken haben oder Australier Tafelspitz kochen? Wo der kulturelle Austausch endet und die kulturelle Aneignung beginnt. Versuch einer Einordnung.

4 Elektrotransporter für emmissionsfreies Service

Elektrofahrzeuge gelten als Mobilität der Zukunft. Ab 2035 sollen in der EU keine Dieselmotoren und Benziner mehr zugelassen werden. öKlo stellt seine Flotte bereits jetzt nach und nach auf Elektrotransporter um.

Anschlusspflicht für Toiletten in privaten Haushalten

Private Haushalte in Österreich unterliegen der Anschlusspflicht an die Kanalisation. Trockentoiletten können als Zweit-Klo verwendet werden.

öKlo-Knigge: 10 Benimmregeln für Trockentoiletten

Man kennt öffentliche Klosetts vor allem als Orte des Grauens. Sie sind oft unhygienisch, stark verschmutzt oder stinken gar zum Himmel. Wer einfache Benimmregeln beachtet, tut sich und anderen einen großen Gefallen.

Zurückhalten oder Wildpinkeln: Fehlende Toiletten kommen teuer

Menschen halten sich gerne im Freien auf. Doch das Vergnügen wird zum Ärgernis, wenn es keine öffentlichen Toiletten gibt. Zurückhalten schadet der Gesundheit, Wildpinkeln ist verboten.
Der Welttoilettentag soll auf Misstände der Sanitäreinrichtungen weltweit hinweisen.

Welttoilettentag 2022: Das Klosett als Kulturgut

Rund drei Jahre unseres Lebens verbringen wir auf der Toilette. Milliarden Menschen weltweit müssen ohne diesen Komfort auskommen. Der Welttoilettentag der Vereinten Nationen erinnert daran.

Kreuzfahrtschiffe entleeren Fäkalientanks auch in der Donau

Nach der Coronapause floriert die Passagierschifffahrt auf der Donau wieder. Nicht immer werden die Fälkalientanks der Schiffe ordnungsgemäß entleert.

Der Plastik-Planet: Ein Problem gerät außer Kontrolle

Unsere Erde wird mit Plastik vermüllt und die Meere damit überflutet. Was einst als große Erfindung galt, ist heute eines der größten Umweltprobleme der Menschheit.

Weggeworfene Zigarettenstummel verpesten die Umwelt

Milliarden von Zigarettenstummeln werden weltweit jeden Tag achtlos in der Umwelt entsorgt. Sie sind hochtoxisch und schaden Mensch und Natur massiv.

11 Alternativen zum WC bei Blackout

Wir stecken in einer veritablen Energiekrise. Sollte es zu einem Blackout kommen, gehen nicht nur die Lichter aus, sondern es funktioniert so gut wie nichts mehr – auch die Toilette nicht. Wir haben ein paar Alternativen zur herkömmlichen Wassertoilette gesammelt.

So a Schas: Furzen stört die staatliche Ordnung

Wir alle tun es mehrmals täglich, doch Achtung vor der Exekutive – Furzen kann in Österreich strafbar sein. Unsere Vorfahren hätten uns ausgelacht.

Wie du deinen Fußabdruck reduzierst: Kleine Schritte, große Wirkung

Kennst Du Deinen persönlichen CO2-Fußabdruck, also die Menge an Treibhausgasen, die aufgrund Deines Lebensstils in die Atmosphäre geblasen werden? Teste Dich auf Klimaverträglichkeit!

Warum öKlo kein Billiganbieter ist

Zu jeder Veranstaltung gehört auch eine ordentliche Sanitärlösung. Es gibt viele Anbieter von mobilen Toiletten – und so gut wie alle sind günstiger als öKlo. Aber ein öKlo bringt Mehrwert. Warum wir also kein Billiganbieter sind und das auch nie werden wollten.

Vom Nachttopf bis zur Trockentoilette: Kot macht erfinderisch!

Lange Hitzeperioden und Wassermangel nehmen zu. Alleine rund 40 Liter Trinkwasser spülen wir täglich nach den Klogängen in die Kanalisation. Toiletten ohne Wasseranschluss helfen zu sparen. Wir haben uns verschiedene Varianten angesehen.

Das Plumpsklo: Eine historische Betrachtung

Schon unsere Vorfahren waren kreativ, was ihre Lösungen für Fäkalien betraf. Manche Epochen sind geprägt von desaströsen hygienischen Zuständen. Eine Erfindung hat sich über Jahrhunderte gehalten: Das Plumpsklo.

Greenwashing: Tarnen und täuschen unter dem grünen Mantel

Mit sogenannten Greenwashing versuchen Unternehmen, sich ein nachhaltiges und sauberes Image zu verpassen. Nun schiebt die EU dieser Praktik einen Riegel vor.

Kleine Kulturgeschichte der Fäkalsprache

Sie ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst: Die Fäkalsprache. Im Alltag allgegenwärtig, gilt sie dennoch als derb und obszön. Und das nicht ohne Grund.

Alle Fakten zur Kompostierung bei öKlo

Viele Kunden fragen bei uns nach, was genau eigentlich mit dem Inhalt eines öKlos passiert, nachdem dieser abgeholt wird. Unsere WissenschaftlerInnen erklären die Prozesse hinter der Kompostierung.

Warum Menschen öKlo lieben: Erfahrungen unserer Mitmenschen

Menschen lieben öKlo – das hören wir oft direkt von unseren MitbürgerInnen, die ihre Erfahrungen mit uns teilen. Aber wieso sind so viele Menschen von den Toiletten aus Holz begeistert? Wir haben die Gründe zusammengetragen.

Wie funktioniert eine öKlo-Komposttoilette? – Der 100% Guide

öKlos sind wasserlos, umweltfreundlich, geruchsneutral und biologisch abbaubar. Aber wie funktionieren die mobilen Trockentoiletten eigentlich genau?

Deine Anfrage bei

Ein bisschen mehr Infos würden uns helfen - Welche Produkte möchtest du haben?
oder rufe uns an unter
Willst du eine Toilette
Kaufen oder Mieten?
Wähle hier!